Hankook Konzeptreifen

Reifen für alles

Flexup: Prinzip geteilter Laufflächen, die sich erweitern oder zusammenziehen. Ermöglicht ungehindertes Fahren im komplexen Stadtverkehr über Treppen und Temposchwellen.
Shiftrac: Die geteilten Laufflächen mit Skating-Technik sorgen für hervorragende Kurveneigenschaften. Dieser Konzeptreifen ist für Spezialfahrzeuge, wie z. B. Polizeiwagen, in Grossstädten gedacht.
Autobine: Räder und Reifen mit eigener Stromversorgung, die sich in Abhängigkeit vom Fahrzeuggewicht automatisch anbringen und lösen. Bei diesem autonomen Buskonzept für den fahrerlosen öffentlichen Nahverkehr kommt das Prinzip einer in sich geschlossenen Drohne zu Einsatz.
i-Play: Das Zweirad mit flexibler Aufhängekonstruktion ermöglicht ein minimiertes Volumen im Ruhezustand und optimiertes Kurvenverhalten. Ähnlich wie beim Flexup ermöglicht dieses Konzept flexible Mobilität in der Stadt mit hoher Barrierefreiheit.
Magfloat: Ein Board mit Magnetfelderweiterungs- und Rotationsprinzipien. Durch verbesserte Zugänglichkeit und Tragbarkeit fährt es ungehindert über gepflasterte Wege und kann auch in Innenräumen verwendet werden.

Hankook stellt fünf neue Reifentypen vor, die von Studierenden entworfen worden sind. Sie zeigen auf, wie man in Zukunft nicht nur mit Autos rollen könnte.

Im Rahmen des Projekts «Design Innovation 2016» – einem Förderprogramm des Unternehmens für weltweit führende Design-Universitäten ‒ kam es zu einer Zusammenarbeit mit der University of Cincinnati, um fünf futuristische Konzeptreifen zu entwickeln. Die einzelnen Reifen und was sie können, stellen wir in der Bildergalerie vor!

Text: Pressedienst

Bilder: Hankook

Newsletter abonnieren
24 Sep 2017